Zur Info: Das Clubheim bleibt bis auf weiteres geschlossen!

Handballer mit Spielgemeinschaft

Die Handballabteilung des BSC Urberach und die HSG Eppertshausen/Münster gehen für die kommende Handballsaison 2020/2021 eine Spielgemeinschaft ein. Der Hessische Handballverband (HHV) hat offiziell die Frauenspielgemeinschaft (FSG) und die Männerspielgemeinschaft (MSG) Urberach/Eppertshausen/Münster genehmigt. Dafür musste sich die HSG Eppertshausen/Münster zunächst als eigenständiger Verein (e.V.) gründen, da laut Spielordnung des Handballverbandes nur zwei eigenständige Vereine eine Spielgemeinschaft bilden können. Im Jugendbereich besteht bereits seit mehreren Spielzeiten eine Spielgemeinschaft (JSG), die jetzt ihre Ergänzung auch für den Seniorenbereich erfährt.

Eine kleine Arbeitsgruppe unter Vorsitz der Handballabteilungsleiter Helmut Schwarzkopf (BSC) und Georg Caps (HSG) hat in den vergangenen Monaten an der organisatorischen Umsetzung der Spielgemeinschaft gearbeitet „Mit den jetzt bestehenden Spielgemeinschaften stärken wir die sportliche Qualität des Handballangebotes in der Region und bieten eine Perspektive für unseren Nachwuchs im Handball“, sind sich alle Beteiligten in den Vereinen einig. Spielgemeinschaften bieten den Vorteil, dass alle Aktiven in ihren Stammvereinen Mitglied bleiben können, somit kein Verein geschwächt wird. Mitte Mai wurden die Spielerinnen und Spieler der beteiligten Vereine über die Planungen für die kommende Saison ausführlich informiert.

Georg Caps (links) und Helmut Schwarzkopf (rechts) besiegeln die Spielgemeinschaften Urberach/Eppertshausen/Münster

Georg Caps (links) und Helmut Schwarzkopf (rechts) besiegeln die Spielgemeinschaften

Die künftige Frauenspielgemeinschaft (FSG) Urberach/Eppertshausen/Münster, so die offizielle Bezeichnung, wird mit zwei Teams in die Saison gehen, eine Mannschaft in der Bezirksoberliga und ein Team außer Konkurrenz in der Bezirksliga A. Somit ist ein problemloser Einsatz von Spielerinnen in beiden Teams möglich.

Die Männerspielgemeinschaft (MSG) Urberach/Eppertshausen/Münster geht mit vier Mannschaften an den Start. Die erste Mannschaft wird in der Bezirksliga A spielen, wo bisher beide Vereine aktiv waren. Die zweite Mannschaft in der Bezirksliga B, in der bisher der BSC bereits vertreten war. Die dritte Mannschaft tritt in der Bezirksliga C an, gemeinsam mit der vierten Mannschaft außer Konkurrenz.

Neben der offiziellen Bezeichnung durch den Handballverband mit der Reihung der Ortsnamen sollen die Spielgemeinschaften (JSG, FSG, MSG) künftig unter den Kürzeln E.M.U. firmieren, so die Verständigung in der Arbeitsgruppe.

Geklärt ist auch die Frage der Trainingszeiten in den einzelnen Hallen und der Trainer: Christian Simon wie bisher für die erste Männermannschaft, Claus Peter Gotta wie bisher für die Zweite, Thomas Helfmann als Spielertrainer die Dritte und Manfred Joseph die Vierte (bisher Dritte BSC). Bei den Frauen ist weiterhin Matthias Müller Cheftrainer, unterstützt von Marcel Schlutter und im Management von Thomas Spanheimer und Silke Mittelstaedt. Nicole Scharf ist Spielertrainerin des AK-Teams der Frauen.

Die Jugendspielgemeinschaft trägt die offizielle Bezeichnung JSG Eppertshausen/Münster/Urberach, da die HSG Eppertshausen/Münster als verantwortlicher Verein geführt wird. Die JSG wird in der kommenden Saison im männlichen Bereich in allen Altersgruppen außer der C-Jugend vertreten sein. Die TG Ober Roden scheidet aus der bisherigen JSG aus, da die TG den Jugendhandball einstellt.

Inzwischen wird das Mannschaftstraining in den Hallen seit dem 15. Juni allmählich wieder aufgenommen, nachdem die Hygiene-Konzepte für Handball den aktuellen Vorgaben der Hessischen Landesregierung angepasst wurden. Noch ungewiss ist, wann die  neue Saison im Handballbezirk Odenwald/Spessart überhaupt beginnen kann.

Trainingsstart mit Corona-Auflagen

Seit dem 15. Juni ist gemäß den Auflagen der hessischen Landesregierung ein Trainingsbetrieb in Mannschaftsportarten mit Körperkontakt mit maximal 10 Aktiven auf dem Spielfeld und Auswechselspieler wieder möglich. Nachdem bei den beteiligten Kommunen umfassende Hygiene-Konzepte für das Handballtraining eingereicht wurden, stehen für das Training der Spielgemeinschaften entsprechend Hallenzeiten zur Verfügung.

Halle Urberach

  • Montag: 19.00 – 20.00 Uhr Fit und Beweglich
  •              20.00 – 21.00 Uhr Tor des Montags
  • Dienstag: 16.00 – 17.00 Uhr Minis
  • Dienstag: 17.00 – 19.00 Uhr E-Jugend
  • Dienstag: 19.00 – 20.30 Uhr Frauen
  • Dienstag: 20.30 – 22.00 Uhr Männer
  • Donnerstag: 17.30 – 19.00 Uhr E-Jugend
  • Donnerstag: 19.00 – 20.30 Uhr Männer
  • Donnerstag: 20.30 – 22.00 Uhr Frauen

Nell-Breuning Halle Ober Roden:

  • Dienstag: 18.00 – 19.30 Uhr Männer, Vierte

BSC-Vereinsgelände

  • Montag: 18.30 – 20.00 Uhr Fußballtennis Montagskicker
  • Donnerstag: 18.30 -20.00 Uhr Fußballtennis
  • Dienstag und Donnerstag Handballteams nach Vorgabe der Trainer

Hinzu kommen noch Trainingszeiten in der Gersprenz-Halle in Münster, überwiegend Jugendmannschaften, die noch in konkreter Abstimmung sind.

Szenarien zum Start der Handball-Saison 2020/2021

Der Handballbezirk Odenwald Spessart hat folgende Szenarien für den Start in die neue Handballsaison veröffentlicht:

  • Variante A: Start aller Ligen im Bezirk am 12./13.09.2020

  • Variante B: 14er Staffeln starten erst mit dem 5. Spieltag am 17./18.10.2020. Die Spieltage 1-4 werden im Mai 2021 nachgeholt. Diese Variante betrifft die erste Mannschaft der MSG.

  • Variante C: 12er Staffeln starten erst mit dem 4. Spieltag am 17./18.10.2020. Die Spieltage 1-3 werden dann im April 2021 nachgeholt. Diese Variante betrifft die MSG II + III sowie die FSG.

  • Als letzte Möglichkeit kommt eine einfache Runde ab 16./17.01.2021 in Betracht.

Die Szenarien sind natürlich abhängig von den allgemeinen Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Stand Ende Juni dürfte die Variante A eher unwahrscheinlich sein.

Förderkreis Handball

Förderkreis Handball?

Der Förderkreis Handball Jugend in Rödermark ist eine Interessengemeinschaft, die die Handball-Jugend durch einen jährlichen Förderbeitrag
gezielt unterstützt.

Zur Zeit sind dies ca. 25 aktive und ehemalige Handballer oder der Handballabteilung nahestehende Personen, die einen nicht unerheblichen Beitrag zur Finanzierung der Aufwendungen unserer Jugendabteilung aufbringen.

Verwendung Förderbeitrag?

Die notwendigen Aufwendungen der Jugendabteilung für Hallenmiete, Spielgebühren u.ä. werden aus Mitgliedsbeiträgen finanziert.

Der Förderbeitrag wird ausschließlich zur Finanzierung der variablen Aufwendungen benutzt, z.B.

  • Angebote über das rein sportliche hinaus, wie Wochenendfreizeiten, Weihnachtsfeiern u.ä.
  • Aufwandsentschädigungen für nebenamtliche Jugendtrainer

Mitgliedsvorteile Förderkreis?

Keine. Denn der Förderbeitrag wird zu 100% der Handball-Jugend zur Verfügung gestellt.

Du erhältst aber eine Freikarte für alle Heimspiele der Handballmannschaften des BSC (außer Pokalspiele) und selbstverständlich eine zum Steuerabzug berechtigende
Zuwendungsbestätigung.

Einmal jährlich informieren wir im Rahmen der Mitgliederversammlung über die Verwendung der Gelder.

Die Namen der Förderer können auf der Homepage des BSC Urberach veröffentlicht werden.

Höhe Förderbeitrag?

Den Förderbeitrag legt jedes Mitglied selbst fest. Unser Wunsch ist, dass der Förderbeitrag grundsätzlich nicht kleiner als 80 € pro Jahr ist.

Dieser Beitrag wird dann einmalig von Deinem Konto abgebucht, oder bar von den Ansprechpartnern entgegen genommen.

Im nächsten Jahr wird sich der Abteilungsvorstand wieder bei Dir melden und nachfragen, ob Du weiter Mitglied des Förderkreises bleiben willst.

Ohne Rückfrage erfolgt keine Abbuchung!

Mitglied werden?

Ganz einfach. Du hast drei Möglichkeiten mit zu machen:

  • Anrufen bei Helmut Schwarzkopf (06074-67170) oder Dieter Donnermeyer (0170-3358877)
  • eine E-Mail schicken an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Betreff: Förderkreis
  • Einen Flyer beim Heimspiel mitnehmen und mit Deinem Namen & Deiner Telefonnummer einem Vorstandsmitglied aushändigen