Deutliche Führung reichte nicht zum Sieg

HSG Aschaffenburg 08 II — BSC Urberach II   23:19 (13:13)

Spiel am 25. Januar.2020

Beim Tabellennachbarn HSG Aschaffenburg zeigte der BSC wieder einmal zwei Gesichter. Mit einem furiosen Start sahen sich die Urberacher in der 14. Spielminute deutlich mit 9:5 in Führung. Überzeugende Abwehrarbeit und ein gut aufgebautes Angriffsspiel waren hier die Basis.

Die zweite Hälfte dieser Halbzeit gehörten jedoch dem Gastgeber. Während der BSC sich im Angriff immer mehr in 1:1 Aktionen verzettelte, die Abwehr nicht mehr konsequent arbeitete, festigte sich Aschaffenburg und zum Pausenpfiff sahen sich die Gäste mit 13:11 im Hintertreffen.

Zum Start in die zweite Hälfte dieser Begegnung erspielten sich die Rödermärker zwei Treffer und somit den 13:13 Gleichstand.

Das sollte jedoch der letzte Ausgleich für Urberach gewesen sein, lief man doch in der restlichen Spielzeit dem Abstand von 2 bzw. 3 Toren hinterher. So musste sich die BSC-Truppe am Ende mit 23:19 (13:11) den Gastgebern geschlagen geben.

Eine ärgerlich, jedoch nicht unverdiente Niederlage die den BSC den 6ten Platz und somit näher an die Abstiegszone heranbrachte.

Für den BSC II dabei: Jacob Spanheimer, Timo Sterkel, Jan Fischer (4), Jürgen Kuger (2), Marcel Schlutter (1), Thomas Helfmann, Jochen Werschkull (5), Andi Groh, Toni Wild (1), Chris Daum (4/4), Christian Rawcliffe (1), Martin Beldermann (1)

Ende der Siegesserie

MJSG E-Jugend: mJSG Groß-Umstadt / Habitzheim: 8:19 (4:7)

Nach 6 Siegen in Folge setzte es gegen den Tabellenführer auf Groß-Umstadt / Habitzheim die 3. Niederlage der Saison und das völlig zurecht.

In der ersten Hälfte konnte man noch durch bedingungsloses Abwehrspiel gegenhalten und verhindern, dass der Gast davonziehen konnte. Dabei vergab man im Angriff allerdings zu viele freie Chancen bzw. scheiterte häufig am gegnerischen Torwart. Hinzu kam, dass auch Groß-Umstadt / Habitzheim eine starke Abwehrleistung zeigte. Insgesamt kämpfte das Team aber hervorragend.

In der 2. Hälfte konnte man im 6 gegen 6 nicht mehr an die Abwehrleistung der ersten 20 Minuten anknüpfen und lies den Gegner zu oft gewähren. Auch hier wurden im Angriff wieder reihenweise guter Chancen vergeben und so zog Groß-Umstadt / Habitzheim bis auf 6:13 davon. Als denn der 2. Siebenmeter vergeben wurde war klar, dass man am heutigen Tag nicht punkten wird können.

Letztendlich hatte man sich aber über weite Strecken sehr gut verkauft. Leider konnten nicht alle Spieler die Leistung der Vorwoche wiederholen, so dass am Ende dann doch eine deutliche 8:19 Niederlage stand.

Es spielten: Sarah, Jonas, Linus, Mato, Fabian L, Bennett, Till, Victor, Nevio, Marc, Torben, Nathan, Adrian, Jannik und Fabian H

Jahresauftakt verpatzt

MSG Großwallstadt/TVG Junioren III – BSC Urberach 38:29 (21:13)

Spiel am 11.Januar 2020

Die BSC-Herren haben im Kampf um die Spitzenplätze der Bezirksliga A einen Rückschlag erlitten. Gegen eine Großwallstädter Mannschaft, die mit zahlreichen Spielern aus der BOL-Truppe verstärkt wurde, kassierten die Herren I die vierte Saisonniederlage.

Das Tempo in der Anfangsphase war hoch. Beide Mannschaften agierten druckvoll und konnten die gegnerische Abwehrreihe schnell überwinden (3:4, 4.). Nach diesem torreichen Beginn verloren die BSC-Herren den Faden. Der Tabellenletzte übernahm die Spielkontrolle (6:4; 10:7; 15:11). Urberach spielte schlampig im Angriff und lud den Gegner zu Gegenstößen ein. Die Gäste verkauften sich unter Wert und machten es den Großwallstädtern zu einfach. In den letzten 90 Sekunden der ersten Halbzeit leistete sich die Simon-Truppe beim Stand von 18:13 drei einfache Ballverluste. Die Hausherren bestraften diese Nachlässigkeiten konsequent und erhöhten ihren Vorsprung auf acht Tore (21:13).

Auch der Start der zweiten Halbzeit verlief alles andere als positiv (26:15, 36.). Danach ging es für die Urberacher nur noch um Schadensbegrenzung. Das gelang bisweilen auch gut. Man stand in der Abwehr phasenweise deutlich besser und ging im Angriff konsequent auf die Nahtstellen (30:22, 46.). Insgesamt war das deutlich zu wenig. Man muss aber anerkennen, dass diese verstärkte Großwallstädter Mannschaft keinesfalls wie ein Tabellenschlusslicht gespielt hat.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Jacob Spanheimer; Robin Frank (2/1), Julian Fischer (2), Niklas Inhoff (3), Simon Schwarzkopf (6), Robin Gemmerich (1), Alex Groh (1), Dominik Roth (7), Kai Mikschl (1), Jörn Fischer (4/2), Kai Spanheimer (2)

Das nächste Spiel steht am 02.02. (18 Uhr) an. Dann treffen die BSC-Herren in der HU auf den TV Erlenbach.